Feeds:
Beiträge
Kommentare

Hoffest 2016

Jedes Jahr ein bisschen besser…

…im Hinblick auf das Wetter! So haben wir uns für 2016 vorgenommen, unser Hoffest an zwei Wochenenden stattfinden zu lassen um das Schlecht-Wetter-Risiko ein bisschen zu minimieren.

In diesem Jahr können Sie uns also an folgenden Wochenenden besuchen:

24.-26.6.2016
Freitag und Samstag ab 16.00 Uhr, Sonntag ab 11.00 Uhr, sowie
29.-31.07.2016
Freitag und Samstag ab 16.00 Uhr, Sonntag ab 11.00 Uhr

An den beiden Samstagen um 16.00 Uhr erwartet Sie ein besonderes Programm:
Eine „Poetische Geschichts- und Wein-Reise“ mit Frau Dr. H. Kramer aus Oberursel,
bei freiem Eintritt mit den Themen:
5 Jahre Weingut Menk auf dem Mainzer Berg
40 Jahre Weingut Werner Menk
100 Jahre Scheurebe
200 Jahre Rheinhessen

Auch neu in 2016:
An allen Hoffest-Tagen bieten wir im Stundentakt Planwagenfahrten vom Alten Rathaus (Francois-Lachenal-Platz) Nieder-Ingelheim zum Weingut und von der Ober-Ingelheimer Burgkirche zum Weingut.

Genießen Sie unsere feinen, prämierten Weine und Sekte zu Leckereien vom Grill oder Flammkuchen von Familie Fleck.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserem
Weingut Menk, Auf dem Mainzer Berg, Außenliegend 143, 55218 Ingelheim
(Bitte Beschilderung folgen zwischen Ingelheim und Wackernheim)
Tel. 06132-75164 – www.Weingut-Menk.de

 

 

DIGITAL CAMERA  12806077_1059294744109075_8859846584487078788_n

Große Freude im Weingut Menk!
Ein neues Prämierungs-Rekord-Ergebnis mit 18 Goldmedaillen der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz erreichte unser Weingut im Prämierungsjahr 2015. Eine übersicht aller Weine und ihrer Prämierung finden Sie auf unserer Weinkarte unter www.Weingut-Menk.de/weinkarte.htm. Im Vergleich zu unserem vorhergehenden Blogeintrag sind folgende Weine neu dazu gekommen:

Rotweine mit Gold:

2014er Trollinger trocken (Nr.
2012er Spätburgunder trocken – Krönungswein der Rotweinkönigin Bettina I. 2013/2014 (Nr. 16a)
2013er Spätburgunder Pares trocken (Nr. 16b)

Weißweine mit Gold: 

2014er Sauvignon Blanc trocken (Nr. 28b)
2013er Silvaner trocken ★★★★ (Nr. 29b)

Landesweinprämierung Rheinland-Pfalz

Vorjahres-Medaillen der Landesweinprämierung Rheinland-Pfalz

2015 übertrifft bereits im Juli alle Vorjahres-Ergebnisse!

Die nächsten Prämierungsergebnisse erwarten wir Anfang August,
jedoch können wir bereits heute mit Stolz verkünden,
das beste Resultat „aller Zeiten“ für unser Weingut erreicht zu haben!

In Summe erhielten wir im Prämierungsjahr 2015 bereits 13 Goldmedaillen der Landwirtschaftkammer Rheinland-Pfalz.

Landesweinprämierung Rheinland-Pfalz

Goldmedaillen der Landesweinprämierung Rheinland-Pfalz

Die Medaillen verteilen sich wie folgt – und bestimmt finden Sie auch Ihren Lieblingswein ausgezeichnet:

Rotweine – Gold:
2012er Portugieser trocken (Nr. 12a)
2012er Mythos trocken (Nr. 14)
2012er St. Lauren trocken (Nr. 15)
2012er Terra Nova*** halbtrocken (Nr. 9a)
2013er Frühburgunder  halbtrocken (Nr. 17)
2011er Terra Nova mild (Nr. 10a)
2012er Portugieser mild (Nr. 12c)

Weißweine – Gold: 
2014er Silvaner trocken (Nr. 24)
2014er Grauer Burgunder trocken (Nr. 27)
2014er Weißburgunder Spätlese halbtrocken (Nr. 30)
2014er Scheurebe mild**** (Nr. 23)
2014er Dolce Vita mild (Nr. 23a)
2014er Scheurebe und Silvaner Auslese***** mild (Nr. 33)

Roséweine – Gold: 
2014er Rosé halbtrocken Gold (Nr. 19)

Rotweine – Silber:
2014er Spätburgunder trocken
2014er Dornfelder trocken (Nr. 8)
2013er Terra Nova*** trocken (Nr. 8a)
2014er Trollinger trocken (Nr. 13)

Weißweine – Silber:
2014er Weißburgunder trocken (Nr. 21)
2014er Spätburgunder Blanc de Noir trocken (Nr. 21a)
2014er Riesling trocken (Nr. 25a)
2014er Terra Nova Alte Reben*** trocken (Nr. 27a)
2014er Chardonnay trocken (Nr. 28)
2014er Riesling trocken**** (Nr. 29a)

Roséweine – Silber: 
2014er Portugieser Rosé trocken (Nr. 18)

Weißweine – Bronze:
2014er Riesling halbtrocken (Nr. 26)
2014er Sauvignon blanc trocken (Nr. 28b)
2014er Müller-Thurgau halbtrocken (Schoppenwein, Nr. 2)

Roséweine – Bronze: 
2014er Portugieser Rosé mild (Nr. 20)

Sobald weitere Prämierungen dazukommen, werden wir diese Übersicht wie auch unsere Online-Weinkarte auf www.Weingut-Menk.de/Weinkarte.htm aktualisieren.

Veranstaltung der Kultur- und Weinbotschafter Rheinhessen 

Was haben Karl der Große und Hildegard von Bingen gemeinsam?

Am Samstag, den 20.06.2015 lädt Kultur- und Weinbotschafterin Anke Menk in Ingelheim zu einem Vortrag über die Parallelen von Hildegard von Bingen und Karl dem Großen ein.
Beginn: 15.00 Uhr
Im Weingut Werner Menk, Außenliegend 143, 55218 Ingelheim*

Lassen Sie sich für 1,5 Stunden in die Zeit des Mittelalters versetzen und genießen Sie drei zum Thema passende Weine.

Kosten: 15,00 Eurp pro Person
Um Anmeldung wird gebeten unter
Tel.: 06132-75164
Mail: Anke.Menk@kultur-und-weinbotscher-rheinhessen.de

 

Die Kultur- und Weinbotschafter Rheinhessen e.V. sind ein gemeinnütziger Verein mit ca. 170 Mitgliedern, dessen Ziel es ist, das kulturelle Angebot der Region Rheinhessen zu intensivieren. Gerade im Hinblick auf die nachhaltige Etablierung der Weinkulturlandschaft Rheinhessen als „Weinerlebnisregion Nummer eins in Deutschland“ sind die Kultur- und Weinbotschafter mit ihren Aktivitäten mittlerweile nicht mehr wegzudenken.

 

 

Anfahrt:
*(Navi: Mainzer Str. 255 eingeben und dann Beschilderung folgen
oder Koordinaten: Breite: 49°58“20.1“N Länge 8°05“34.2“ E)

 

Ehrenpreis 2014

„Stolz wie Oscar? Werner!“
Und das nicht ohne Grund: Anke und Werner Menk wurde am 17. November 2014 feierlich der Ehrenpreis der Vereinigung Rheinhessischer Winzermeister überreicht.

Ehrenpeis2014

Ehrenpreisübergabe der Vereinigung Rheinhessischer Winzermeister. Foto: Volker Oehl.

 

Bei der Verleihung der bedeutendsten Auszeichnungen des Landes Rheinland-Pfalz für Winzer aus Rheinhessen zeichnete der Präsident der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz, Ökonomierat Norbert Schindler MdB, nicht nur die besten Weingüter des Jahres mit Staatsehrenpreisen und Ehrenpreisen aus, sondern übergab ebenfalls die Kammerpreismünzen in Gold, Silber und Bronze für die erfolgreichsten Weine.

Und so kam es, dass Anke und Werner schwer bepackt nach einem vorzüglichen Dinner montags spätabends nach Hause kamen:
Mit 11 Gold-, 11 Silber-, 9 Bronzemedaillen und noch vielen weiteren Ideen zur zukünftigen Steigerung der Weinqualität im Gepäck.

Mehr Infos finden Sie auf der Seite der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz.

Die Winzerstochter Bettina I. war ein Jahr lang Ingelheims Rotweinkönigin 2013/2014. Zur Eröffnung des Ingelheimer Rotweinfests am 27. September hat sie dann ihre Krone übergeben und auf ein ereignisreiches Jahr zurückgeblickt. Ihre Abschiedsrede können Sie hier nocheinmal nachlesen.

Rotweinprobe2013

Rotweinkönigin Bettina I. mit den Winzer-Eltern Anke und Werner bei einer Weinprobe

364, 52 67, 1, 2, 9, 1200, 75, 432, 113, 1970, 3 

Sehr geehrter Oberbürgermeister Ralf Claus,
liebe Ingelheimerinnen und Ingelheimer,
liebe Gäste.
Hallo Jahrgänge!

Sie wundern sich bestimmt, was all‘ diese Zahlen, mit denen ich meine Rede begonnen habe bedeuten.
Lassen Sie es mich Ihnen erklären:

Vor 364 Tagen, also 52 Wochen, standen Christin, Juliane und ich zum ersten Mal auf diesem Balkon.
Wir konnten es kaum erwarten, das 67. Ingelheimer Rotweinfest zu eröffnen und mit unserer Amtszeit zu beginnen.
Nun, ein Jahr später, stehen wir zum zweiten Mal hier oben, um das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen.

Unser Majestäten Dasein begann während des neuntägigen Rotweinfestes, welches wir so intensiv miterleben durften, wie nie zuvor.  Wir sind bei verschiedenen Umzügen in der Region mitgefahren, haben Strohballen durch Nieder-Hilbersheim gerollt, zahlreiche kulturelle Veranstaltungen besucht und immer wieder die Gelegenheit genutzt für die Ingelheimer Winzer und deren Weine zu werben.  Gemeinsam haben wir anlässlich des 1.200 Todestages Karls des Großen das Karlsjahr, sowie das 75-jährige Jubiläum der Stadt Ingelheim zelebriert.  Wir haben die Stadt Ingelheim aber nicht nur innerhalb der Stadtgrenzen und im Nahen Umkreis vertreten.  Eine 432 km Fahrt haben wir aufgenommen, um unsere sächsische Partnerstadt Limbach-Oberfohna für einen Neujahrsempfang zu besuchen. Sehr gefreut hat es uns außerdem unsere Partnerstädte Neisse, Autun und Stevenage in der Rotweinstadt begrüßen zu dürfen.

Ganz besonders haben wir die Weinproben genossen, zu denen wir eingeladen wurden.  Nach mehreren hundert gefüllten Weingläsern kann man die Vielfältigkeit der Ingelheimer Weine eigentlich erst so richtig begreifen.

Das unser Rotweinmajestätenjahr so wunderschön geworden ist haben wir so vielen zu verdanken.  Zum einen der Stadt Ingelheim, dem Amt für Kultur und Touristik und allen voran unserer Betreuerin Marion Arendt.  Ein großes Dankeschön geht auch an Manfred Lucas, der uns regelmä0ig in seinem Mercedes Benz (Pagode W113, Baujahr 1970) chauffiert hat sich immer bestens um uns kümmerte. Nicht vergessen dürfen wir Pascal Eder, der uns trotz des ein oder anderen zeitlichen Engpasses immer rechtzeitig zu unseren Veranstaltungen gebracht hat.  Für unsere Rotweinfest- und Autogrammkarten-Frisuren danken wir Anja Grossmann.  Ganz besonders dankbar bin ich meinen Eltern, die ich regelmäßig als erstes Publikum für neu entworfene Reden in Anspruch genommen habe. Aber natürlich auch dafür, dass sie uns als Patenweingut zur Seite standen und einen Königinnenwein kreiert haben, den wir uns das ganze Jahr über schmecken ließen.

Liebe Christin, liebe Juliane, für uns drei geht nun ein gemeinsames, erlebnisreiches und tolles Amtsjahr zu Ende. Ich danke euch für die schöne Zeit, die vielen unvergesslichen Momente und die tolle Unterstützung.

Liebe Christin, für dich geht das Abenteuer noch ein Jahr weiter.
Wir wünschen euch: Christin, Friedericke und Sandra ein tolles gemeinsam Jahr, in dem ihr, da bin ich mir sicher, die Stadt Ingelheim hervorragend vertreten werdet.

Zum Schluss meiner Amtszeit bleibt mir nur noch eines zu sagen:
Hiermit kröne ich dich liebe Christin zur neuen Ingelheimer Rotweinkönigin.

Herzlichen Glückwunsch den kürzlich zertifizierten Wein- & Kulturbotschaftern 2014!

KuWeiBos2014

22 neue Multiplikatoren für die regionale Kultur und den Wein sind seit Ende Mai in Rheinhessen aktiv. Winzersfrau Anke ist eine von ihnen. Ein Jahr lang hat sie viel über die Geschichte und Kultur Rheinhessens, den Weinbau und die Rebsorten, über die Methodik der Gästeführung und über Geologie und Landeskunde gelernt. Über 300 Stunden hat sie investiert und war auf 780 Kilometern kreuz und quer in Rheinhessen unterwegs.

Während ihrer praktischen Prüfung beantwortete Anke die Frage was Karl der Große und Hildegard von Bingen gemeinsam haben und erhielt zum Abschluss die Bewertung „Sehr Gut“. Eine Weiterführung darüber, wie man die Gemeinsamkeiten zu einer Triolgie mit unserem Weingut zusammenfassen kann, ist bereits angedacht.
Begleitet hat sie ihre praktische Prüfung mit einer Weinprobe bestehend aus einem Carolus Wein, einem Wermut-Wein nach Hildegard von Bingen, unserem Riesling **** und dem Krönungswein unserer Ingelheimer Rotweinkönigin Bettina I. 2013/2014.

Weinprobe Kultur- & Weinbotschafter

Nun freut sich Anke ihr frisch erworbenes Wissen weitergeben zu können und erzählt Ihnen gerne mehr über die kleinen und großen Schätze rund um Ingelheim und den Mainzer Berg.

Gruppenbild Kultur-&Weinbotschafter2014

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.