Feeds:
Beiträge
Kommentare

Große Freude im Weingut Menk!
Ein neues Prämierungs-Rekord-Ergebnis mit 18 Goldmedaillen der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz erreichte unser Weingut im Prämierungsjahr 2015. Eine übersicht aller Weine und ihrer Prämierung finden Sie auf unserer Weinkarte unter www.Weingut-Menk.de/weinkarte.htm. Im Vergleich zu unserem vorhergehenden Blogeintrag sind folgende Weine neu dazu gekommen:

Rotweine mit Gold:

2014er Trollinger trocken (Nr.
2012er Spätburgunder trocken – Krönungswein der Rotweinkönigin Bettina I. 2013/2014 (Nr. 16a)
2013er Spätburgunder Pares trocken (Nr. 16b)

Weißweine mit Gold: 

2014er Sauvignon Blanc trocken (Nr. 28b)
2013er Silvaner trocken ★★★★ (Nr. 29b)

Landesweinprämierung Rheinland-Pfalz

Vorjahres-Medaillen der Landesweinprämierung Rheinland-Pfalz

2015 übertrifft bereits im Juli alle Vorjahres-Ergebnisse!

Die nächsten Prämierungsergebnisse erwarten wir Anfang August,
jedoch können wir bereits heute mit Stolz verkünden,
das beste Resultat „aller Zeiten“ für unser Weingut erreicht zu haben!

In Summe erhielten wir im Prämierungsjahr 2015 bereits 13 Goldmedaillen der Landwirtschaftkammer Rheinland-Pfalz.

Landesweinprämierung Rheinland-Pfalz

Goldmedaillen der Landesweinprämierung Rheinland-Pfalz

Die Medaillen verteilen sich wie folgt – und bestimmt finden Sie auch Ihren Lieblingswein ausgezeichnet:

Rotweine – Gold:
2012er Portugieser trocken (Nr. 12a)
2012er Mythos trocken (Nr. 14)
2012er St. Lauren trocken (Nr. 15)
2012er Terra Nova*** halbtrocken (Nr. 9a)
2013er Frühburgunder  halbtrocken (Nr. 17)
2011er Terra Nova mild (Nr. 10a)
2012er Portugieser mild (Nr. 12c)

Weißweine – Gold: 
2014er Silvaner trocken (Nr. 24)
2014er Grauer Burgunder trocken (Nr. 27)
2014er Weißburgunder Spätlese halbtrocken (Nr. 30)
2014er Scheurebe mild**** (Nr. 23)
2014er Dolce Vita mild (Nr. 23a)
2014er Scheurebe und Silvaner Auslese***** mild (Nr. 33)

Roséweine – Gold: 
2014er Rosé halbtrocken Gold (Nr. 19)

Rotweine – Silber:
2014er Spätburgunder trocken
2014er Dornfelder trocken (Nr. 8)
2013er Terra Nova*** trocken (Nr. 8a)
2014er Trollinger trocken (Nr. 13)

Weißweine – Silber:
2014er Weißburgunder trocken (Nr. 21)
2014er Spätburgunder Blanc de Noir trocken (Nr. 21a)
2014er Riesling trocken (Nr. 25a)
2014er Terra Nova Alte Reben*** trocken (Nr. 27a)
2014er Chardonnay trocken (Nr. 28)
2014er Riesling trocken**** (Nr. 29a)

Roséweine – Silber: 
2014er Portugieser Rosé trocken (Nr. 18)

Weißweine – Bronze:
2014er Riesling halbtrocken (Nr. 26)
2014er Sauvignon blanc trocken (Nr. 28b)
2014er Müller-Thurgau halbtrocken (Schoppenwein, Nr. 2)

Roséweine – Bronze: 
2014er Portugieser Rosé mild (Nr. 20)

Sobald weitere Prämierungen dazukommen, werden wir diese Übersicht wie auch unsere Online-Weinkarte auf www.Weingut-Menk.de/Weinkarte.htm aktualisieren.

Veranstaltung der Kultur- und Weinbotschafter Rheinhessen 

Was haben Karl der Große und Hildegard von Bingen gemeinsam?

Am Samstag, den 20.06.2015 lädt Kultur- und Weinbotschafterin Anke Menk in Ingelheim zu einem Vortrag über die Parallelen von Hildegard von Bingen und Karl dem Großen ein.
Beginn: 15.00 Uhr
Im Weingut Werner Menk, Außenliegend 143, 55218 Ingelheim*

Lassen Sie sich für 1,5 Stunden in die Zeit des Mittelalters versetzen und genießen Sie drei zum Thema passende Weine.

Kosten: 15,00 Eurp pro Person
Um Anmeldung wird gebeten unter
Tel.: 06132-75164
Mail: Anke.Menk@kultur-und-weinbotscher-rheinhessen.de

 

Die Kultur- und Weinbotschafter Rheinhessen e.V. sind ein gemeinnütziger Verein mit ca. 170 Mitgliedern, dessen Ziel es ist, das kulturelle Angebot der Region Rheinhessen zu intensivieren. Gerade im Hinblick auf die nachhaltige Etablierung der Weinkulturlandschaft Rheinhessen als „Weinerlebnisregion Nummer eins in Deutschland“ sind die Kultur- und Weinbotschafter mit ihren Aktivitäten mittlerweile nicht mehr wegzudenken.

 

 

Anfahrt:
*(Navi: Mainzer Str. 255 eingeben und dann Beschilderung folgen
oder Koordinaten: Breite: 49°58“20.1“N Länge 8°05“34.2“ E)

 

Ehrenpreis 2014

„Stolz wie Oscar? Werner!“
Und das nicht ohne Grund: Anke und Werner Menk wurde am 17. November 2014 feierlich der Ehrenpreis der Vereinigung Rheinhessischer Winzermeister überreicht.

Ehrenpeis2014

Ehrenpreisübergabe der Vereinigung Rheinhessischer Winzermeister. Foto: Volker Oehl.

 

Bei der Verleihung der bedeutendsten Auszeichnungen des Landes Rheinland-Pfalz für Winzer aus Rheinhessen zeichnete der Präsident der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz, Ökonomierat Norbert Schindler MdB, nicht nur die besten Weingüter des Jahres mit Staatsehrenpreisen und Ehrenpreisen aus, sondern übergab ebenfalls die Kammerpreismünzen in Gold, Silber und Bronze für die erfolgreichsten Weine.

Und so kam es, dass Anke und Werner schwer bepackt nach einem vorzüglichen Dinner montags spätabends nach Hause kamen:
Mit 11 Gold-, 11 Silber-, 9 Bronzemedaillen und noch vielen weiteren Ideen zur zukünftigen Steigerung der Weinqualität im Gepäck.

Mehr Infos finden Sie auf der Seite der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz.

Die Winzerstochter Bettina I. war ein Jahr lang Ingelheims Rotweinkönigin 2013/2014. Zur Eröffnung des Ingelheimer Rotweinfests am 27. September hat sie dann ihre Krone übergeben und auf ein ereignisreiches Jahr zurückgeblickt. Ihre Abschiedsrede können Sie hier nocheinmal nachlesen.

Rotweinprobe2013

Rotweinkönigin Bettina I. mit den Winzer-Eltern Anke und Werner bei einer Weinprobe

364, 52 67, 1, 2, 9, 1200, 75, 432, 113, 1970, 3 

Sehr geehrter Oberbürgermeister Ralf Claus,
liebe Ingelheimerinnen und Ingelheimer,
liebe Gäste.
Hallo Jahrgänge!

Sie wundern sich bestimmt, was all‘ diese Zahlen, mit denen ich meine Rede begonnen habe bedeuten.
Lassen Sie es mich Ihnen erklären:

Vor 364 Tagen, also 52 Wochen, standen Christin, Juliane und ich zum ersten Mal auf diesem Balkon.
Wir konnten es kaum erwarten, das 67. Ingelheimer Rotweinfest zu eröffnen und mit unserer Amtszeit zu beginnen.
Nun, ein Jahr später, stehen wir zum zweiten Mal hier oben, um das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen.

Unser Majestäten Dasein begann während des neuntägigen Rotweinfestes, welches wir so intensiv miterleben durften, wie nie zuvor.  Wir sind bei verschiedenen Umzügen in der Region mitgefahren, haben Strohballen durch Nieder-Hilbersheim gerollt, zahlreiche kulturelle Veranstaltungen besucht und immer wieder die Gelegenheit genutzt für die Ingelheimer Winzer und deren Weine zu werben.  Gemeinsam haben wir anlässlich des 1.200 Todestages Karls des Großen das Karlsjahr, sowie das 75-jährige Jubiläum der Stadt Ingelheim zelebriert.  Wir haben die Stadt Ingelheim aber nicht nur innerhalb der Stadtgrenzen und im Nahen Umkreis vertreten.  Eine 432 km Fahrt haben wir aufgenommen, um unsere sächsische Partnerstadt Limbach-Oberfohna für einen Neujahrsempfang zu besuchen. Sehr gefreut hat es uns außerdem unsere Partnerstädte Neisse, Autun und Stevenage in der Rotweinstadt begrüßen zu dürfen.

Ganz besonders haben wir die Weinproben genossen, zu denen wir eingeladen wurden.  Nach mehreren hundert gefüllten Weingläsern kann man die Vielfältigkeit der Ingelheimer Weine eigentlich erst so richtig begreifen.

Das unser Rotweinmajestätenjahr so wunderschön geworden ist haben wir so vielen zu verdanken.  Zum einen der Stadt Ingelheim, dem Amt für Kultur und Touristik und allen voran unserer Betreuerin Marion Arendt.  Ein großes Dankeschön geht auch an Manfred Lucas, der uns regelmä0ig in seinem Mercedes Benz (Pagode W113, Baujahr 1970) chauffiert hat sich immer bestens um uns kümmerte. Nicht vergessen dürfen wir Pascal Eder, der uns trotz des ein oder anderen zeitlichen Engpasses immer rechtzeitig zu unseren Veranstaltungen gebracht hat.  Für unsere Rotweinfest- und Autogrammkarten-Frisuren danken wir Anja Grossmann.  Ganz besonders dankbar bin ich meinen Eltern, die ich regelmäßig als erstes Publikum für neu entworfene Reden in Anspruch genommen habe. Aber natürlich auch dafür, dass sie uns als Patenweingut zur Seite standen und einen Königinnenwein kreiert haben, den wir uns das ganze Jahr über schmecken ließen.

Liebe Christin, liebe Juliane, für uns drei geht nun ein gemeinsames, erlebnisreiches und tolles Amtsjahr zu Ende. Ich danke euch für die schöne Zeit, die vielen unvergesslichen Momente und die tolle Unterstützung.

Liebe Christin, für dich geht das Abenteuer noch ein Jahr weiter.
Wir wünschen euch: Christin, Friedericke und Sandra ein tolles gemeinsam Jahr, in dem ihr, da bin ich mir sicher, die Stadt Ingelheim hervorragend vertreten werdet.

Zum Schluss meiner Amtszeit bleibt mir nur noch eines zu sagen:
Hiermit kröne ich dich liebe Christin zur neuen Ingelheimer Rotweinkönigin.

Herzlichen Glückwunsch den kürzlich zertifizierten Wein- & Kulturbotschaftern 2014!

KuWeiBos2014

22 neue Multiplikatoren für die regionale Kultur und den Wein sind seit Ende Mai in Rheinhessen aktiv. Winzersfrau Anke ist eine von ihnen. Ein Jahr lang hat sie viel über die Geschichte und Kultur Rheinhessens, den Weinbau und die Rebsorten, über die Methodik der Gästeführung und über Geologie und Landeskunde gelernt. Über 300 Stunden hat sie investiert und war auf 780 Kilometern kreuz und quer in Rheinhessen unterwegs.

Während ihrer praktischen Prüfung beantwortete Anke die Frage was Karl der Große und Hildegard von Bingen gemeinsam haben und erhielt zum Abschluss die Bewertung „Sehr Gut“. Eine Weiterführung darüber, wie man die Gemeinsamkeiten zu einer Triolgie mit unserem Weingut zusammenfassen kann, ist bereits angedacht.
Begleitet hat sie ihre praktische Prüfung mit einer Weinprobe bestehend aus einem Carolus Wein, einem Wermut-Wein nach Hildegard von Bingen, unserem Riesling **** und dem Krönungswein unserer Ingelheimer Rotweinkönigin Bettina I. 2013/2014.

Weinprobe Kultur- & Weinbotschafter

Nun freut sich Anke ihr frisch erworbenes Wissen weitergeben zu können und erzählt Ihnen gerne mehr über die kleinen und großen Schätze rund um Ingelheim und den Mainzer Berg.

Gruppenbild Kultur-&Weinbotschafter2014

Warum nicht zum Spaß bei dem derzeitig guten Wetter mal ein paar Minuten Kirschen pflücken
Fragen Sie sich auch gerade, wann Sie das letzte Mal mit Kirschen gebacken, Marmelade gekocht oder sie einfach so genascht haben?

Im Weingut Menk bieten wir Ihnen schon zum zweiten Mal das unausschlagbare Angebot, Kirschen selber zu pflücken.
Und das für nur 1 Euro/kg!  Kommen Sie einfach Mo – So zwischen 10:00 und 19:00 Uhr ( zu unseren regulären Öffnungszeiten) in unserem Weingut auf dem Mainzer Berg vorbei. Die „Kirschenallee“ grenzt direkt an unser Anwesen, unkomplizierter geht es nicht. Und zum Abschluss können Sie sich sogar ein Glas Wein begleitet von einem kleinen Snack bei uns gönnen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Ihre Winzerfamilie Menk

Bild

Wir laden Sie herzlich zu unserem 3. Hoffest ein!

Öffnungszeiten:
Freitag, 27.06.2014 ab 16.00 Uhr
Samstag, 28.06.2014 ab 11.00 Uhr
Sonntag, 29.06.2014 ab 11.00 Uhr

Bei hoffentlich strahlendem Sonnenschein können Sie von einem der höchsten Punkte Ingelheims einen grandiosen Ausbilck auf die Rotweinstadt, den Rheingau, bis ins Binger Loch genießen.
Im Fokus stehen dabei unsere vielzähligen verschiedenen prämierte Weine, die in Kombination mit kleinen Leckereien Ihrem Gaumen schmeicheln und das Wochenende versüßen.

Wie die Vorbereitungen voran gehen, sehen Sie in unserem Facebook-Event:
https://www.facebook.com/events/734781549874476/ 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihre Winzerfamilie Menk

Anfahrt: www.Weingut-Menk.de/anfahrt.htm

Hoffest-Helfer 2012

Die Vermittlung des Wissens um die kulturellen und geschichtlichen Wurzeln der Weinregion Rheinhessen motiviert sie besonders:
Als Winzersfrau steht Anke täglich im Kontakt mit Menschen, die sich für Wein interessieren. Dieses ihr entgegengebrachte Interesse in Begeisterung zu verwandeln, ebenso wie selbst lebenslang dazuzulernen, waren Ankes Motive als sie sich im vergangen Jahr zur Kultur- und Weinbotschafter- Ausbildung anmeldete. 

Bild

Als gebürtige Ingelheimerin und Rheinhessin liegt Anke viel an der Stärkung der regionalen Identität.
Im Rahmen des einjährigen Qualifizierungslehrgangs bekommt sie eine Fülle an Werkzeugen an die Hand, um die Region und den Weinbau noch besser in Szene zu setzen. 
Während der Ausbildung werden verschiedene Themengebiete angesprochen und viele Vorort-Besichtigungen durchgeführt. So führte sie die Ausbildung zu Haifischzähnen in der Weinheimer Trift, zum Skelett einer fossilen Seekuh ins Alzeyer Museum sowie durch liebevoll gepflegte Kräutergärten. Zur Zeit bereitet sich Anke bereits auf eine der Abschlussprüfungen im Mai vor: eine praktische Führung durch ein „hidden secret“: einer der unzähligen verborgenen Sehenswürdigkeiten in Rheinhessen. Es lässt sich also leicht erkennen, dass neben Kultur und Weinbau auch Geologie und landeskundliche Themen ebenso wie Pädagogik auf dem Lehrplan stehen. 
Zusätzlich hat die Winzersfrau, die ein Jahr lang in England zur Schule ging, ihr Englisch-Vokabular im Bereich Weinbau aufgefrischt und erweitert, sodass wir nun auch Weinproben und Führungen in unserem Weingut auf Englisch anbieten.

Bettina I. ist die neue Rotweinkönigin 2013/2014 der Stadt Ingelheim am Rhein.

Gestern um 16.00 Uhr fand die offizielle Krönung statt. Ein Foto der neuen Königin und ihre Eröffnungsrede finden Sie hier.

Rotweinkönigin 2013/2014

Rotweinkönigin 2013/2014

Jahr für Jahr zum Rotweinfest(e),
freuen wir uns über so viele Gäste,
ob alt, ob jung, Sie alle sind willkommen,
gemeinsam mit uns auf ein Gläschen Wein oder Traubensaft zusammen zu kommen.
In den nächsten 9 Tagen dürfen Sie sich an besonderer Unterhaltung erfreuen.
Sie werden bestimmt keinen einzigen Besuch auf unserem Festplatz bereuen.
Von der Musik über die Speisen, bis hin zum Wein,
sollen Sie alle wunschlos zufrieden sein.
Sehr geehrter Oberbürgermeister Herr Claus,
Liebe Julia, liebe Nina, liebe Nathalie,
Liebe Ingelheimerinnen und Ingelheimer,
Liebe Freunde des Ingelheimer Rotweinfestes
Hallo Jahrgänge,
ganz besonders möchte ich den amtierenden Jahrgang 1993/1994 begrüßen.
Vor einigen Tagen saß ich, umgeben von Weinbergen, an einem der höchsten Punkte Ingelheims. Bei einer großartigen Aussicht fielen mir nicht nur der Bismarkturm, die Burgkirche oder der Rhein in die Augen. Ich ließ meinen Blick über die Stadt schweifen. Dies war genau der richtige Ort, um meine Krönungsrede zu schreiben.
Ausgestattet mit einem Stift und natürlich einem Gläschen Ingelheimer Wein begann ich also die ersten Zeilen dieser Rede auf’s Papier zu bringen.
Ich wollte unbedingt meine dichterischen Fähigkeiten auf die Probe stellen. Jedoch haben es nicht alle Verse, die mir in den Sinn kamen, in das Anfangsgedicht geschafft. Wundern Sie sich also nicht, wenn Sie während meines Vortrags ein paar weitere Reime heraushören.
So wie diesen hier:
„Unsere  guten Weine aus Ingelheim
sollten ein lebenslanger Begleiter sein.“
Für mich als Ingelheimer Winzerstochter sind sie das auch tatsächlich. Von klein auf durfte ich meinen Vater bei der Pflege in den Weinbergen unterstützen. Ich habe bei der Ernte von kerngesunden Trauben mitgeholfen und durfte auch bei verschiedenen Schritten der Verarbeitung über die Schulter schauen. Seit ein paar Jahren darf ich nun (auch  ganz offiziell) den Ingelheimer Wein selbst genießen. Während meiner Amtszeit als Rotweinkönigin freue ich mich besonders darauf, Ihnen, gemeinsam mit meinen Prinzessinnen Christin Zindritsch und Juliane Nungesser, vor allem die neueren Jahrgänge der Ingelheimer Weine nahebringen zu können.
Denn aufgrund eines optimalen Jahresverlaufes sind unsere 2011er und 2012er Weißweine, Rosés und Rotweine sehr gut gelungen.
Die Vielseitigkeit der Ingelheimer Weine kann unter anderem auf die unterschiedlichsten Böden zurückgeführt werden. Denn:
„Auf Ton, Kalk und Flugsanddühnen
in Ingelheim die Reben grünen.“
Vor allem verdanken wir unsere hervorragenden Weine aber dem Können und der Leidenschaft unserer Winzer. Sie sind es auch, die sich neben der Traubenlese die Zeit nehmen, Ihnen, während des Rotweinfestes, ihre besten Weine anzubieten.
„Tag für Tag haben unsere Winzer ihre Weinberge gepflegt,
sodass Ihnen beim Probieren der Weine das Herz aufgeht.“
Wenn ich das Wort „Wein“ buchstabieren sollte, so würden mir die Worte „wahnsinnig“, „erlebnisreich“ und „intensiv“ einfallen. Das „Nachschenken“ darf aber natürlich auch nicht fehlen.
Und genau das ist es auch, was ich Ihnen während des Ingelheimer Rotweinfestes wünsche:
Erlebnisreiche Tage, gesellige Stunden mit Familie, Freunden und Bekannten und ein immer gefülltes Weinglas.
Genießen Sie so, gemeinsam mit uns und den Winzern das Fest, das das Amt für Kultur und Touristik seit vielen Jahren erfolgreich organisiert und auf die Beine stellt.
Ich komme nun schon zu meinem letzten Reim:
„Manch edler Tropfen kann Menschen verbinden,
die vielleicht sogar gemeinsam ihren neuen Lieblingswein finden.“
Um Ihnen dazu die Möglichkeit zu geben erkläre ich hiermit das 67. Rotweinfest der Stadt Ingelheim für eröffnet!