Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Rotweinfest’

Bettina I. ist die neue Rotweinkönigin 2013/2014 der Stadt Ingelheim am Rhein.

Gestern um 16.00 Uhr fand die offizielle Krönung statt. Ein Foto der neuen Königin und ihre Eröffnungsrede finden Sie hier.

Rotweinkönigin 2013/2014

Rotweinkönigin 2013/2014

Jahr für Jahr zum Rotweinfest(e),
freuen wir uns über so viele Gäste,
ob alt, ob jung, Sie alle sind willkommen,
gemeinsam mit uns auf ein Gläschen Wein oder Traubensaft zusammen zu kommen.
In den nächsten 9 Tagen dürfen Sie sich an besonderer Unterhaltung erfreuen.
Sie werden bestimmt keinen einzigen Besuch auf unserem Festplatz bereuen.
Von der Musik über die Speisen, bis hin zum Wein,
sollen Sie alle wunschlos zufrieden sein.
Sehr geehrter Oberbürgermeister Herr Claus,
Liebe Julia, liebe Nina, liebe Nathalie,
Liebe Ingelheimerinnen und Ingelheimer,
Liebe Freunde des Ingelheimer Rotweinfestes
Hallo Jahrgänge,
ganz besonders möchte ich den amtierenden Jahrgang 1993/1994 begrüßen.
Vor einigen Tagen saß ich, umgeben von Weinbergen, an einem der höchsten Punkte Ingelheims. Bei einer großartigen Aussicht fielen mir nicht nur der Bismarkturm, die Burgkirche oder der Rhein in die Augen. Ich ließ meinen Blick über die Stadt schweifen. Dies war genau der richtige Ort, um meine Krönungsrede zu schreiben.
Ausgestattet mit einem Stift und natürlich einem Gläschen Ingelheimer Wein begann ich also die ersten Zeilen dieser Rede auf’s Papier zu bringen.
Ich wollte unbedingt meine dichterischen Fähigkeiten auf die Probe stellen. Jedoch haben es nicht alle Verse, die mir in den Sinn kamen, in das Anfangsgedicht geschafft. Wundern Sie sich also nicht, wenn Sie während meines Vortrags ein paar weitere Reime heraushören.
So wie diesen hier:
„Unsere  guten Weine aus Ingelheim
sollten ein lebenslanger Begleiter sein.“
Für mich als Ingelheimer Winzerstochter sind sie das auch tatsächlich. Von klein auf durfte ich meinen Vater bei der Pflege in den Weinbergen unterstützen. Ich habe bei der Ernte von kerngesunden Trauben mitgeholfen und durfte auch bei verschiedenen Schritten der Verarbeitung über die Schulter schauen. Seit ein paar Jahren darf ich nun (auch  ganz offiziell) den Ingelheimer Wein selbst genießen. Während meiner Amtszeit als Rotweinkönigin freue ich mich besonders darauf, Ihnen, gemeinsam mit meinen Prinzessinnen Christin Zindritsch und Juliane Nungesser, vor allem die neueren Jahrgänge der Ingelheimer Weine nahebringen zu können.
Denn aufgrund eines optimalen Jahresverlaufes sind unsere 2011er und 2012er Weißweine, Rosés und Rotweine sehr gut gelungen.
Die Vielseitigkeit der Ingelheimer Weine kann unter anderem auf die unterschiedlichsten Böden zurückgeführt werden. Denn:
„Auf Ton, Kalk und Flugsanddühnen
in Ingelheim die Reben grünen.“
Vor allem verdanken wir unsere hervorragenden Weine aber dem Können und der Leidenschaft unserer Winzer. Sie sind es auch, die sich neben der Traubenlese die Zeit nehmen, Ihnen, während des Rotweinfestes, ihre besten Weine anzubieten.
„Tag für Tag haben unsere Winzer ihre Weinberge gepflegt,
sodass Ihnen beim Probieren der Weine das Herz aufgeht.“
Wenn ich das Wort „Wein“ buchstabieren sollte, so würden mir die Worte „wahnsinnig“, „erlebnisreich“ und „intensiv“ einfallen. Das „Nachschenken“ darf aber natürlich auch nicht fehlen.
Und genau das ist es auch, was ich Ihnen während des Ingelheimer Rotweinfestes wünsche:
Erlebnisreiche Tage, gesellige Stunden mit Familie, Freunden und Bekannten und ein immer gefülltes Weinglas.
Genießen Sie so, gemeinsam mit uns und den Winzern das Fest, das das Amt für Kultur und Touristik seit vielen Jahren erfolgreich organisiert und auf die Beine stellt.
Ich komme nun schon zu meinem letzten Reim:
„Manch edler Tropfen kann Menschen verbinden,
die vielleicht sogar gemeinsam ihren neuen Lieblingswein finden.“
Um Ihnen dazu die Möglichkeit zu geben erkläre ich hiermit das 67. Rotweinfest der Stadt Ingelheim für eröffnet!
Advertisements

Read Full Post »

Von teuren Kalligraphie-Kursen und herbstlichen Wirbelstürmen.

„Nach dem Rotweinfest ist vor dem Rotweinfest“. Aber als hätten wir das nicht schon lange, sprich ein Jahr vorher gewusst, bricht bei uns regelmäßig in der letzten Septemberwoche Hektik aus.

Besagtes Rotweinfest, eins der Ingelheimer Highlights, findet nämlich 9 Tage lang, in diesem Jahr vom 29.9. bis 7.10. rund um die Burgkirche in unserer Rotweinstadt statt. Und natürlich sind wir als Weingut dort mit einem Weinstand vertreten.

Der Termin ist aus Arbeitsbelastungs-technischer Sicht für einen Winzer auch wirklich ungünstig gewählt, ist der Winzermeister doch um diese Jahreszeit vollauf mit der Weinlese und der Traubenverarbeitung im Keller beschäftigt. Auf dem Fest fehlen möchten man aber dennoch nicht. Und so macht sich bei uns Jahr für Jahr eine gewisse Hektik gegen Ende September breit, die auch von unserer Kundschaft sicher nicht unbemerkt bleibt. Da werden erst Plakate gesucht, diese dann mit ausgefransten Eddings (um Neue zu kaufen bleibt keine Zeit) von Hand beschriftet, mit durchsichtigem breiten Klebeband  „einlaminiert“ und wenn noch genügend Zeit bleibt, wird das Gesamtbild auf verstärkende Pappe geklebt. So sind bisher unsere Angebotskarten im Weinstand entstanden. Am „Return on Investment“ des Kalligraphie-Kurses lässt sich bei Betrachtung der finalen, mehrfarbig und verschnörkelt beschriebenen Plakate auch immer wieder zweifeln. Aber: Das wird schon immer so gemacht!
Nein, in diesem Jahr, liebe Weinfreunde, dürfen sich Ihre Augen freuen! Des Winzers Kinder haben den Kopier-Shop für sich entdeckt, dessen Mitarbeiter dürfen nun auch an unserem Stress Teil haben und in letzter Sekunde Plakate für uns drucken. Währenddessen findet ein abschließendes Fine Tuning auf dem Hof statt: Da werden „noch schnell“ Deko-Materialien gesucht, Weine gepackt, Federweißer und Roter Rauscher gezapft und als i-Tüpfelchen ein „Like us on Facebook“- Schildchen entworfen…

Gut, dass inzwischen die drei (mehr oder weniger) erwachsenen Kinder eingeplant werden können!
Trotzdem möchten wir uns entschuldigen, falls der ein oder andere Ab-Hof-Kunde das Gefühl hatte, ein Wirbelwind sause an ihm vorbei.

Vielleicht schaffen wir es, mit der Planung für das Rotweinfest 2013 doch endlich mal ein bisschen früher zu beginnen.

Read Full Post »